Sky Zweitkarte – Holen Sie mehr aus Ihrem Abo heraus

Sind Sie es auch satt, sich immer mit Ihrem Partner oder Kindern über das tägliche Fernsehprogramm zu streiten? Während Sie eigentlich viel lieber das Spiel Ihrer Lieblingsmannschaft anschauen möchten, will Ihre Frau unbedingt den lang ersehnten Film mit Brad Pitt sehen. Die Situation endet in Enttäuschung, Streit und Frustration auf beiden Seiten. Schluss mit Zoff um das Fernsehprogramm! Genau für dieses Problem hat Sky mit der beliebten Zweitkarte eine bequeme und einfache Lösung entwickelt. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, was es mit der Zweitkarte auf sich hat und geben Ihnen einen Überblick, über die verschiedenen Möglichkeiten, die Ihnen damit offenstehen.

Springen Sie direkt zu den Themen, die Sie interessieren:

Was ist die Sky Zweitkarte?

Mit der Sky Zweitkarte ist es möglich, verschiedene Sky-Programme zur selben Zeit zu sehen – in zwei unterschiedlichen Räumen bzw. von zwei unterschiedlichen TV-Geräten aus. Die Sky Zweitkarte ist also ideal für all diejenigen, die lieber ein spannendes Fußballspiel sehen möchten, währenddessen der Rest der Familie einen unvergesslichen Filmeabend verbringt. Genau aus diesem Grund wirbt Sky selbst auch mit dem Slogan „Verdoppeln Sie Ihr Abonnement mit der Sky Zweitkarte“.

Die Sky Zweitkarte ist im Grunde genommen nichts anderes als eine zweite Smartcard, die Sie von Sky nach der Buchung zugesendet bekommen. Diese können Sie in einen zweiten Sky-Receiver (auch mit sky-zertifizierten Drittgeräten möglich), den Sie ebenfalls bei Buchung der Zweitkarte erhalten können, einstecken und schon kann es losgehen.

Mit der Zweitkarte kann auf alle Programminhalte von Sky zugegriffen werden, die auch bereits für die Erstkarte, entsprechend dem jeweils gebuchten Programmpaket, freigeschaltet sind. Haben Sie in Ihrem Sky Abonnement also beispielsweise ausschließlich das Sky Cinema Paket gebucht, dann können Sie auch mit der Zweitkarte nur Inhalte des Sky Cinema Pakets ansehen etc.

Sky Zweitkarte Vorteile

Um das obige Beispiel aufzugreifen, wäre es allerdings denkbar, dass zwei Personen im Haushalt parallel, d. h. von zwei unterschiedlichen Orten und zum gleichen Zeitpunkt aus, unterschiedliche Filme über Sky anschauen können – eine Person mit der Erstkarte und die zweite über die Zweitkarte. Natürlich muss sich das mit der Zweitkarte angeschaute Programm nicht von dem der Erstkarte unterscheiden. Es lassen sich auch zeitgleich die exakt gleichen Programminhalte anschauen. Sie können also beispielsweise einen Film bequem im Schlafzimmer schauen, während dieser von einem anderen Familienmitglied lieber vom Sofa aus angesehen wird. Den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt. Zur Benutzung einer Zweitkarte ist, wie bereits weiter oben angesprochen, lediglich ein zweiter Receiver nötig, den Sie bei der Zweitkarten-Bestellung bequem dazu buchen können oder bei einem der vielen Zweitkarten-Angebote von Sky auch kostenlos erhalten (siehe Infos weiter unten).

Wie buche ich die Sky Zweitkarte?

Als Neukunde:
Wenn Sie noch kein Sky-Kunde sind, dann können Sie die Sky Zweitkarte einfach und bequem nach Abschluss Ihres Sky Abos dazu bestellen. Dies können Sie entweder im Internet innerhalb des Kundencenters machen oder aber telefonisch über die Sky Hotline unter Angabe Ihrer Kundennummer. Wichtig ist, dass Sie die Zweitkarte erst buchen können, nachdem Sie ein Sky Abonnement abgeschlossen haben. Stellen Sie sicher, dass Sie vor Abschluss eines Abos einen Blick auf unsere Sky Angebote werfen, um das Maximale aus Ihrem Abo herauszuholen – und das zu einem möglichst geringen Preis.

Hier geht’s zur Zweitkarten-Bestellung für Neukunden

Als Bestandskunde:
Wenn Sie bereits im Besitz eines Sky-Abonnements sind und nun zusätzlich eine Zweitkarte dazu buchen möchten, dann können Sie jederzeit nachträglich über das Kundencenter auf der Sky Homepage oder die Sky Telefonhotline eine Zweitkarte zu Ihrem bestehenden Abo ordern.

Hier geht’s zur Zweitkarten-Bestellung für Bestandskunden

Beachten Sie: Die Sky Zweitkarte hat eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Falls die Restlaufzeit Ihres bestehenden Sky Abonnements noch länger als 12 Monate dauert, so ändert sich bei der Buchung der Zweitkarte für Sie rein gar nichts. Sollte die Restlaufzeit allerdings kleiner als 12 Monate sein, dann verlängert sich die Laufzeit Ihres gesamten Sky Abonnements bei Buchung der Zweitkarte automatisch um weitere 12 Monate.

Was kostet die Sky Zweitkarte?

Es gibt mehrere Preismodelle für die Zweitkarte.

Klassische Zweitkarte:
Die normale Sky Zweitkarte kostet 16,99 Euro im Monat bzw. 24,99€ mtl., wenn Sie über die Zweitkarte auch die Fußball Bundesliga schauen möchten (der Zweitkarten-Zugriff auf das Bundesliga-Paket kostet 8€ zusätzlich).

WLAN Special:
Unter der Voraussetzung, dass beide Sky Receiver im gleichen Haushalt stehen und über WLAN miteinander verbunden sind, gibt es einen reduzierten Zweitkarten-Preis von nur 9,99€ monatlich. In den Angebotsdetails auf der Sky Webseite findet man dazu folgende Passage:

„Unter der Bedingung, dass der Kunde beide Receiver incl. Smartcard (Haupt- und Zweitkarte) während der gesamten Vertragslaufzeit jeweils im selben Haushalt unter demselben Internetanschluss mit der vom Internet Service Provider (ISP) zum Zeitpunkt der Nutzung zugeteilten IP-Adresse durchgängig mit dem Internet verbindet, ermäßigt sich der Preis von € 16,99 bzw. € 24,99 (inkl. Bundesliga) auf mtl. € 9,99 (Zweitkarte (angebunden an das Internet)). Sky überprüft in regelmäßigen Abständen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind (IP-Abgleich). Für die Verbindung mit dem Internet benötigt der Kunde eine dauerhafte Internet-Verbindung (und für beide Receiver ein WLAN-Modul/LAN-Kabel). Fällt ein IP-Abgleich negativ aus, steht es im Ermessen von Sky, den Vertrag auf die regulären Konditionen umzustellen und vom Kunden ab dem Kalendermonat, der auf den Monat des erfolglosen IP-Abgleichs folgt und bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit den reguläre Preis für eine Zweikarte i.H.v. € 16,99 (ohne Freischaltung Bundesliga) verlangen.“

Aktuelles Zweitkarte Angebot
Sky Zweitkarte Angebot

 

 

Weitergabe der Zweitkarte

Wie Sie in diesem Beitrag nun bereits gelernt haben, ermöglicht es die Zweitkarte von Sky, die Inhalte des gebuchten Sky Abos von einem zweiten Ort aus und zur gleichen Zeit zu sehen. Betrachtet man dabei den Preis, dann ist das Ganze im Vergleich zu den Kosten einer Erstkarte ebenfalls durchaus attraktiv.

In vielen Freundeskreisen ist es deshalb Gang und Gäbe, dass man die Zweitkarte untereinander „teilt“, wenn man eigentlich selbst keine Verwendung für diese findet bzw. selbst keine Zweitkarte benötigt.

Beispiel:
Person A kauft sich ein Sky Abo und bucht dazu eine Zweitkarte. Die Zweitkarte gibt er danach an Person B weiter, der diese bei sich zu Hause nutzt. Den Preis für das Sky Abo und die Zweitkarte teilen sich Person A und Person B zu gleichen Teilen. Am Ende haben beide einen Vorteil, da so preislich jeder besser steht, als wenn sich jeder einzeln ein eigenes Sky Abo gekauft hätte.

Das Szenario, wie im Beispiel beschrieben, wird als „Cardsharing“ (zu Deutsch „Karte teilen“) bezeichnet und ist für viele eine selbstverständliche Praxis. Doch ist das Ganze überhaupt erlaubt?

Die Antwort ist ein klares Nein! Sky verbietet das Cardsharing ausdrücklich und verfolgt solche verbotenen Praktiken. So heißt es im Punkt 1.4.1:

„Diese Smartcards berechtigen den Abonnenten nur zum Empfang der vertragsgemäßen Programmangebote an der von ihm bei Vertragsschluss angegebenen Adresse und in dem Haushalt, auf den das Abonnement angemeldet ist.“

Mit „diese Smartcards“ sind die Erst- und Zweitkarte gemeint. Es ist also laut Sky-AGB’s nicht gestattet, die Zweitkarte an einem anderen, als dem bei Vertragsabschluss mitgeteilten Ort, zu verwenden. Freunde, Nachbarn und Bekannte gehen demnach leer aus.

Bei Verstoß gegen diese Vertragsbedingung ist mit einer Kündigung des Vertrages und einer Anzeige zu rechnen. Hierzu heißt es unter Punkt 2.1.4:

„Für den Fall, dass der Abonnent eine Smartcard entgegen den o.g. Bestimmungen (Ziffern 2.1.2; 2.1.3) zur öffentlichen Vorführung von Angeboten (insbesondere im Gastronomiesektor) und/oder zum „Cardsharing“ nutzt, ist Sky berechtigt, vom Abonnenten eine Vertragsstrafe zu erheben. Diese Vertragsstrafe besteht in der jeweils doppelten jährlichen Abonnementgebühr eines entsprechenden Sky Abonnements für die gewerbliche Nutzung und kann bis zu maximal € 7.000,00 betragen.“

In der Praxis dürfte es für Sky schwer sein, Cardsharing wirklich effizient aufzudecken, sodass die wenigsten Cardsharing-Aktionen bemerkt werden dürften. Man sollte sich jedoch stets im Klaren darüber sein, dass das Ganze illegal ist und verfolgt wird bzw. bei Aufdeckung saftige Strafen nach sich ziehen kann.

Die Vorteile der Zweitkarte

Fassen wir die Vorteile der Sky Zweitkarte noch einmal zusammen:

Getreu dem Sky Motto „Zweimal auf einmal“ ermöglicht die Zweitkarte von Sky die Inhalte der im Sky Abo gebuchten Pakete zur gleichen Zeit von zwei unterschiedlichen Orten aus anzusehen. Dabei ist es egal, ob man zwei Mal das gleiche Programm schaut oder zwei völlig unterschiedliche Sender.

Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie sich mit Ihrem Partner oder anderen Familienmitglieder um das TV-Programm gestritten haben. Dank der Zweitkarte können beide Personen oder Personengruppen sehen was sie wollen, unabhängig vom Programm des anderen.

Mit Buchung der Zweitkarte erhalten Sie einen zweiten Sky-Receiver gratis zur Leihe dazu – je nach aktuellem Angebot sogar einen Sky+ HD-Festplattenrecorder, mit dem Sie die Vorzüge von Sky+ genießen können. Sie müssen sich also nicht extra um ein zweites Gerät bemühen und es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

Eine nachträgliche Buchung der Zweitkarte ist jederzeit möglich. Wenn Sie erst nach einer Weile feststellen, dass Sie Sky doch intensiver nutzen, als zuvor gedacht, können Sie immer noch bequem eine zusätzliche Smartcard zu Ihrem bestehenden Abo hinzubuchen.

Im Vergleich zum Abschluss eines zweiten Sky Abonnement ist die Buchung einer Zweitkarte preislich deutlich attraktiver. Die Zweitkarte kostet 16,90 € bzw. 24,90 € (mit Bundesliga).

Lohnt sich eine Zweitkarte?

Die Vorteile und Vorzüge der Zweitkarte von Sky kennen Sie nun. Doch lohnt sich die Buchung der Zweitkarte überhaupt oder ist diese am Ende vielleicht aus Sicht des Kunden eher ein schlechtes Geschäft?

Diese Frage kann pauschal sicher nicht beantwortet werden. Sicherlich ist es klasse, im Besitz einer Sky Zweitkarte zu sein, da sie eine einfache Möglichkeit bietet, die geliebten Sky-Programminhalte von zwei unterschiedlichen Orten bzw. TV-Geräten aus sehen zu können – und das auch noch parallel bzw. zur gleichen Zeit. Ob eine zweite Karte aber dennoch Sinn macht, hängt vor allem davon ab, wie intensiv Sie Sky letzten Endes auch nutzen. Jemand, der schon den eigentlichen Sky Zugang mit der Erstkarte nur sehr sporadisch und selten in Verwendung hat, für den lohnt sich die Zweitkarte sicherlich eher weniger.

Wer allerdings ein intensiver Nutzer der Sky Inhalte ist und mehrere TV’s in der eigenen Wohnung stehen hat, für den ist die Buchung einer Zweitkarte sicherlich mehr als nur eine Überlegung wert. Für eine Entscheidung für oder gegen eine Zweitkarte sollte man sich deswegen immer zuerst darüber im Klaren werden, wie stark Sky wirklich genutzt wird.

Zusammenfassung der Details

Abschließend möchten wir Ihnen noch einmal kurz die wichtigsten Details zur Sky Zweitkarte auf einen Blick darstellen:

Details Sky Zweitkarte
Preis16,99 € mtl. ohne bzw. 24,99 € mtl. mit Fußball Bundesliga ODER 9,99 € im WLAN Special
LaufzeitGrundsätzlich: 12 Monate für Zweitkarte

Falls Restlaufzeit Sky Abo größer 12 Monate: Vertragslaufzeit bleibt bleibt bestehen

Falls Restlaufzeit Sky Abo kleiner 12 Monate: Laufzeitneustart des Sky Abonnements und Wechsel in aktuelle Angebotsstruktur (vorhanden Rabette bleiben für die vereinbarte Zeit aber erhalten)

Buchungsmöglichkeitenonline über Kundencenter oder per Sky Kundenhotline
EmpfangsartSat- oder Kabel
Wer kann buchen?Neu- oder Bestandskunden

Fragen und Antworten

Welche Inhalte/Sender/Pakete kann ich mit der Sky Zweitkarte empfangen?
Mit Ausnahme der Fußball Bundesliga sehen Sie mit Ihrer Zweitkarte exakt die gleichen Inhalte, wie mit Ihrer „Hauptkarte“. Möchten Sie die Fußball Bundesliga auch mit der Zweitkarte genießen, dann ist dies mit einem Aufpreis von 8€ mtl. verbunden. Freischaltungen für Sky Select-Inhalte gelten immer nur für die jeweilige Smartcard.

Was erhalte ich bei Buchung der Zweitkarte?
– die Sky Zweitkarte
– eine zweiten Sky+ HD Festplattenreceiver inkl. Sky anytime

Sky Zweitkarte Bestellung

Wie funktioniert die Bestellung der Sky Zweitkarte? Brauche ich ein zusätzliches Abo?
Nein. Sie schließen nur ein Sky Abo ab und buchen darin die Sky Zweitkarte dazu. Sie können beide Smartcards über einen Account verwalten.

Kann ich eine dritte Smartcard buchen?
Nein. Pro abgeschlossenem Sky Abo kann genau eine Zweitkarte zugebucht werden.

Kann ich die Zweitkarte wieder kündigen wenn ich sie nicht mehr brauche?
Ja. Nach der Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten können Sie die Zweitkarte wieder kündigen (andernfalls verlängert sich die Zweitkarte um jeweils 12 Monate).

Gibt es für die Zweitkarte besondere Rabattangebote?
Ja. Teilweise erhalten Sie einen besseren Receiver oder andere Vergünstigungen dazu. Der Preis der Zweitkarte bleibt allerdings immer gleich: 16,99 Euro / Monat klassisch bzw. 9,99€ mit Internetanschluss.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel einen ausführlichen Überblick über die Sky Zweikarte geben und wir Ihnen bei Ihrer Entscheidung für oder gegen eine Buchung einer zweiten Smartcard helfen konnten. Bei Fragen schreiben Sie uns in den Kommentaren!